Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Zuerich - Sehenswürdigkeiten

Über Zuerich Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Großmünster
Die Doppeltürme des reizvollen Münsters – das größte in Zürich und Symbol der Stadt – zeigen Richtung Limmat und können am besten von der Rathausbrücke aus gesehen werden. Das Münster wurde einst von Karl dem Großen gestiftet. Teile davon reichen in das 11. und 13. Jahrhundert zurück, insbesondere die Krypta, die in ihrer Art die größte der Schweiz ist. Vor kurzem entdeckte archäologische Funde deuten auf die Existenz eines römischen Friedhofs unter der Kirche hin. Es gibt außerdem Überreste eines romanischen Kreuzgangs, Skulpturen aus dem 12. Jahrhundert und im Chorraum Buntglasfenster von Augusto Giacometti (Albertos Cousin). Eine Treppe mit 187 Stufen führt zur Spitze des Karlsturms; einen Aufzug gibt es nicht.

Zwingliplatz
Tel: (044) 252 59 49.
Internet: www.grossmuenster.ch
Öffnungszeiten: Täglich 09.00-18.00 Uhr (März-Okt.); Täglich 10.00-17.00 Uhr (Nov.-Febr.).
Kostenloser Eintritt (Kirche); mit Eintrittsgebühr (Turm).


Fraumünster
Obwohl dieses schöne Münster auf das neunte Jahrhundert zurückgeht (damals war es eine benediktinische Abtei), sind es hauptsächlich die fünf im 20. Jahrhundert von Marc Chagall (1970) angefertigten Buntglasfenster im Chor, welche die Besucher anziehen. Diese kunstvollen Glasarbeiten kann man am besten im Morgenlicht bewundern. Der Bau der Kirche wurde im 12. Jahrhundert begonnen, obwohl das Gewölbe unter der Kirche die ursprüngliche Krypta der Abtei enthält. Die Turmspitze des Fraumünster ist ein elegantes und bemerkenswertes Wahrzeichen und datiert aus dem Jahr 1732. Der Rest der Kirche ist vor allem gotisch, der Chor jedoch romanisch. Das Bauwerk wurde im Jahr 853 von Ludwig dem Deutschen gestiftet, dem Enkel von Karl dem Großen. Erst später wurde die Kirche zu einem Nonnenkloster für die adeligen Frauen Zürichs. Die Buntglasfenster im nördlichen Querschiff sind das Werk von Alberto Giacomettis Cousin Augusto.

Am Münsterhofplatz
Tel: (044) 211 41 00.
Internet: www.fraumuenster.ch
Öffnungszeiten: 10.00-16.00 Uhr (Nov.-März); 10.00-18.00 Uhr
Kostenloser Eintritt.


Kunsthaus Zürich
Das Kunsthaus ist die bedeutendste Kunstgalerie der Stadt mit einer Bilder- und Skulpturensammlung von Schweizer und internationalen Künstlern, die die meisten Perioden seit dem Mittelalter abdecken, vor allem aber das 19. und 20 Jahrhundert. Zwei von Monets Seerosen -Gemälden und die größte Sammlung von Edvard Munchs Werken außerhalb Norwegens sind hier vertreten. Es gibt außerdem eine gute Kollektion von Fotos, den Dadaisten und Alberto Giacometti sowie eine wichtige Bibliothek.

Heimplatz 1
Tel: (044) 253 84 97.
Internet: www.kunsthaus.ch
Öffnungszeiten: Di, Sa, So 10.00-18.00 Uhr, Mi-Fr 10.00-20.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.


Schweizerisches Landesmuseum
Das Schweizerische Landesmuseum liegt in einem dreieckigen Landschaftsgarten, dem Platzspitz, zwischen dem Hauptbahnhof und den Flüssen Limmat und Sihl und erfüllt seit über 100 Jahren die Rolle des „Speichers der Nation“. Sonderausstellungen ergänzen in diesem Schloss ähnlichen Museum die Dauerausstellung von Stücken, die sich auf die Schweiz und die Schweizer Kultur beziehen. Dazu zählen nicht nur Gemälde und Skulpturen, sondern auch Waffen, Flaggen, (Armband-)Uhren, Werkzeuge, Spielsachen und prähistorische Objekte. Schlüsselobjekte aus der Sammlung führen durch 5000 Jahre Schweizer Kulturgeschichte, beginnend mit den bedeutendsten materiellen Artefakten aus der Ur- und Frühgeschichte bis hin zu zeitgenössischen Exponaten aus dem 20. Jahrhundert.

Museumstraße 2
Tel: (044) 218 65 11.
Internet: www.musee-suisse.ch
Öffnungszeiten: Di-So 10.00-17.00 Uhr (Do bis 19.00 Uhr).
Mit Eintrittsgebühr.


Zunfthaus zur Meisen
Das Zunfthaus zur Meisen , gegenüber dem Fraumünster, stellt Schweizer Töpfereien und Porzellan aus dem 18. Jahrhundert aus. Die eleganten Rokoko-Galerien bilden den passenden Rahmen für die schön bemalten Porzellanfigurinen, die in den Kilchberg-Schooren-, Zürich- und anderen Porzellan- und Töpfereimanufakturen angefertigt wurden. Das 1757 im Rokoko-Stil errichtete Gebäude gilt als das schönste Zunfthaus in Zürich.

Münsterhof 20
Tel: (044) 221 28 07.
Internet: www.musee-suisse.ch
Öffnungszeiten: Di-So 10.30-17.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.


Museum Rietberg
Durch die "Baldachine von Smaragd" - den Eingang des Museums - gelangt man in lichte und hohe Räume, die das Betrachten der Kunstwerke zu dem machen, was es sein sollte: Ein Vergnügen. Das Rietberg Museum für außereuropäische Kunst ist in drei Gebäuden untergebracht. Zwei dieser Gebäude stammen aus den fünfziger Jahren des 19. Jh. und liegen im Rieterpark. In der Villa Wesendonck werden zusätzlich zur Sammlung indischer, chinesischer und afrikanischer Kunst (den Grundstock davon bildet die von Baron Eduard von der Heydt gestiftete Skulpturensammlung) auch Sonderausstellungen gezeigt. Die Park-Villa Rieter dagegen beherbergt Gemälde aus China, Japan und Indien, hier finden auch Konzerte statt. Im dritten Gebäude, dem Haus zum Kiel , Hirschengraben 20, werden ständig wechselnde Ausstellungen präsentiert.

Villa Wesendonck
Gablerstraße 15
Tel: (044) 206 31 31.
Internet: www.rietberg.ch
Öffnungszeiten: Di und Fr-So 10.00-17.00 Uhr, Mi-Do 10.00-20.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Park-Villa Rieter
Gablerstraße 15
Tel: (044) 202 45 28.
Internet: www.rietberg.ch
Öffnungszeiten: Di und Fr-So 10.00-17.00 Uhr, Mi-Do 10.00-20.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Haus zum Kiel
Hirschengraben 20
Tel: (044) 261 96 52
Internet: www.rietberg.ch
Öffnungszeiten: Di-Sa 13.00-17.00 Uhr, So 10.00-17.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.


Migros Museum für Gegenwartskunst
Das Migros Museum widmet sich der Sammlung und Ausstellung zeitgenössischer Kunst, besonders die der 1990er Jahre. Auf der Ausstellungsfläche offenen Konzepts werden die Werke der kooperativen Migros-Gesellschaft ausgestellt. Zwischen den Werken der Dauerausstellung und den wechselnden Ausstellungsstücken sowie besonderen Installationen entsteht auf diese Weise ein künstlerischer Dialog. Es gibt Einzel- und Gruppenausstellungen.

Limmatstraße 27
Tel: (044) 277 20 50.
Internet: www.migrosmuseum.ch
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 12.00-18.00 Uhr, Do 12.00-20.00 Uhr, Sa-So 11.00-17.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.


Kostenloser Eintritt
Die Verkehrsnetzkarten Swiss Pass und Swiss Flexi Pass (Internet: www.swiss-pass.ch ) ermöglichen freien Eintritt in mehr als 400 Museen der Schweiz.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda